UNSERE REISE

Rapture hat über viele Jahre hinweg bereits einges erlebt und erreicht! Erfahre hier die komplette Geschichte!

REISE

Mit der Entwicklung unseres Tabletop-Spiels Rapture haben wir 2014 begonnen. Aus einer fixen Idee und einem gemeinsamen Brainstorming entwickelten sich damals ganz schnell ein konkretes Setting und der Grundstock der Regeln. Im Gegensatz zu manch anderen Gründern stand uns dazu nicht einmal eine Garage zur Verfügung! Wir haben in einem Wohnungsflur angefangen, der zugegebenermaßen geräumig war. Mit geklebten Papieraufstellern führten wir in den ersten Monaten Spieletests auf unbemalten Spanplatten durch, um festzustellen, ob das Spiel an sich überhaupt funktionierte.

Das tat es – zu unserer eigenen Überraschung – sehr gut. Von da an war uns klar, dass wir etwas schaffen konnten, das viele Spieler begeistern und eine große Spielerbase generieren konnte. Also begannen wir mit der wirklichen Arbeit am Projekt. Mit der Zeit fanden das Design der Miniaturen, die Spielkarten und das ganze Spiel an sich zu einer immer ausgereifteren Form.

Parallel dazu entstanden Ideen und Konzepte, die Story, die vielen unterschiedlichen Charaktere und die zahlreichen Fraktionen – von den insgesamt bisher 11 sind 6 bereits gebalanced und spielgetestet. Basierend auf historischen Ereignissen und vermischt mit fiktionalen Elementen wurde das Universum von Rapture immer feiner und detaillierter ausgestaltet. All das wartete nur darauf, das Licht der Spielewelt zu erblicken!

Nach 3 Jahren im stillen Kämmerlein und ausgiebigen Spieletests verwirklichten wir dann im Dezember 2017 unseren Traum: Wir legten unsere sämtlichen Ersparnisse zusammen und gründeten eine GmbH. Mit dem Kapital fingen wir an, unsere Vision mithilfe professioneller Künstler und Modellierer konkret zum Leben zu erwecken.

Das war der Beginn unserer Zusammenarbeit mit Künstlern aus aller Welt. Diese Arbeit mit Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen war und ist bis heute ungeheuer aufregend – wir haben in dieser Zeit sehr viel Spannendes erlebt, es gab aber auch eine Vielzahl von Herausforderungen, die bewältigt, und Erfahrungen, die gesammelt werden mussten.

Als wir 2014 mit Rapture anfingen, war eine der größten Fragen die, ob unsere Miniaturen digital oder händisch modelliert werden sollten. 2014 waren 3-D-Drucker noch rar und galten in der Qualität, die wir benötigten, als unbezahlbar. Der technische Fortschritt in diesem Bereich schritt jedoch rasant voran, und als es mit unserer Produktion konkret wurde, hatte sich diese Frage von selbst beantwortet. Wir schafften es, im Zuge persönlicher Treffen in Spanien tolle Partner für unsere Idee zu begeistern, und ab 2018 wurden dann endlich die ersten Rapture-Miniaturen produziert!

2018 waren wir dann auch zum allerersten Mal mit unserem Produkt auf der Messe SPIEL in Essen unterwegs, mit der Starterbox der New World Order in der Hand, und knüpften damit die ersten Kontakte in der Szene. Rapture war nun keine bloße Vision aus dem stillen Kämmerlein mehr!

Nach 5 Jahren Entwicklung die ersten Spiele mit den fertigen Miniaturen zu spielen, war für uns ein überragender und unbeschreiblicher Moment! Etwas in der Hand zu halten, das wir aus dem Nichts erschaffen und bei jedem Schritt begleitet hatten, erfüllte uns mit großem Stolz.

Ein Jahr später, im Oktober 2019, waren wir zum ersten Mal als Aussteller auf der Messe SPIEL vor Ort und präsentierten Rapture dem breiten Publikum. Unser Stand war sehr gut besucht, und viele Interessierte hatten die Gelegenheit, Rapture auszuprobieren. Die Resonanz war außerordentlich positiv und viele Spieler hätten Rapture am liebsten direkt mit nach Hause genommen.

Ein paar Monate später, im Frühjahr 2020, waren wir dann auf der Hamburger Convention Tactica vertreten. Auch hier war das Feedback durchweg positiv, was uns bei unseren nächsten Schritten bestärkte. Für Ende 2020 war unsere Kickstarter-Kampagne geplant, und es war uns sehr wichtig, Rapture den Spielern persönlich nahezubringen. Leider veränderte sich die Welt aber direkt nach der Tactica, sodass weitere Live-Messen und geplante Auftritte aufgrund der Covid-19-Pandemie ausfallen mussten.

Nichtsdestotrotz war die Resonanz auf unser Spiel und das Projekt im Allgemeinen gigantisch und positiver, als wir uns je hätten vorstellen können. Für uns war und ist es einfach toll zu sehen, dass ihr Spaß an dem Spiel habt, denn letzten Endes entwickeln wir es zu genau diesem Zweck: Damit ihr Spaß daran habt und unzählige unvergessliche Abende im Universum von Rapture verbringen könnt!

Das alles motivierte uns umso mehr, Rapture für die Kickstarter-Kampagne vorzubereiten. Und als wir nach 6 Jahren endlich an diesem Punkt angekommen waren, fokussierten wir uns vollständig darauf. Vor der Kickstarter-Kampagne hatten wir leider keine Möglichkeit mehr, auf professionelle Grafiker zurückzugreifen, damit das Regelbuch, die Spielkarten, Verpackungen und grundsätzlich das Layout der Kickstarter-Kampagne grafisch dem neuesten Stand entsprachen. Die Gelder, die wir vorfinanziert hatten, waren fast aufgebraucht, und somit musste das finale Layout vorerst den Kickstarter-Erfolg abwarten.

Die Kickstarter-Kampagne startete im November 2020 und endete im Dezember – mit einem grandiosen Erfolg! Es war vollbracht, Rapture wurde offiziell von der Community empfangen, herzlichst aufgenommen und erfolgreich finanziert!

Die darauffolgenden Monate waren entsprechend turbulent. Es ging ja immerhin um nichts Geringeres, als uns des Vertrauens unserer Unterstützer würdig zu erweisen und Rapture wie versprochen pünktlich im Oktober 2021 auszuliefern!

Mit der frischen Finanzspritze setzten wir unverzüglich die Produktion der neuen Miniaturen in Gang, die unsere im Laufe der Kickstarter-Kampagne bereits produzierten Miniaturen der ersten 3 Fraktionen Engel, Atlantis und New World Order ergänzten. Parallel dazu führten wir die Geschichte fort, die nun auch professionell lektoriert und übersetzt werden konnte. Die ersten Add-ons für Rapture wurden abschließend getestet und das Balancing der Fraktionen und Charaktere verfeinert. Außerdem wurde endlich mit der Arbeit am endgültigen Grafikdesign begonnen, mit dem das Regelbuch, die Karten, die Verpackung und alles, was dazugehört, einheitlich und ansprechend gestaltet wurden. Im September 2021 war der größte Brocken – das Regel- und Storybuch – endlich fertig und ging in den Druck! 7 lange Jahre der Entwicklung und Arbeit an Rapture stecken in diesem Buch. Tausende Stunden des Herumtüftelns an den Regeln, der Spieletests, des Formulierens und Umformulierens … Viele Texte wurden geschrieben, die Regeln im Spiel ausprobiert, verworfen, geändert, neu geschrieben, das Grundgerüst der Story entwickelt, unzählige Plotholes entdeckt und geschlossen, die Story in einer Romanfassung entworfen und geschrieben … Umso größer war dann die Freude, das fertige Buch in den Händen zu halten, und bereits so viel positive Resonanz von euch bekommen zu dürfen, wie toll das finale Werk geworden ist!

Im September und Oktober 2021 trafen dann alle Einzelteile wie Figuren, Zubehör, Karten, Bücher, Würfel, Verpackungen und Kartons bei uns ein und wir verbrachten jede freie Minute mit dem Verpacken. Immerhin durften wir inzwischen eine Werkstatt und endlich auch eine Garage dafür nutzen, die Zeiten in einem Flur wie am Anfang waren vorbei! Der Aufwand war immens, aber er lohnte sich, denn die ersten Pakete konnten trotz aller Rückschläge und Probleme, die wir in den Monaten davor hatten lösen müssen, im Oktober 2021 pünktlich – wie in der Kickstarter-Kampagne angekündigt – an unsere Unterstützer verschickt werden!

Aber auch dieser Punkt der Reise war lediglich ein Zwischenstopp, denn wir hatten bereits den offiziellen Start von Rapture im Frühjahr 2022 vor Augen und machten uns erneut nahtlos an die Arbeit. Viele Kleinigkeiten in der Produktion konnten noch optimiert werden, wir entwarfen und bauten neue Spielplatten, verbesserten unseren Onlineshop und verpassten vor allem auch unserer Homepage ein neues Design!

Nach dem offiziellen Launch von Rapture am 12. März 2022 ist das Spiel nun endlich im Handel verfügbar – sowohl bei uns im Onlineshop als auch bei den ersten ausgewählten Händlern, die sich entschlossen haben, Rapture in ihr Sortiment aufzunehmen!

Gerade Letzteres freut uns besonders. Wir möchten die Spieler mit Rapture zusammenbringen, eine Gemeinschaft schaffen, die man im Laden persönlich erfahren kann, eine Verbindung schaffen, die weit über das unpersönliche Online-Geschehen hinausgeht. Dafür sind uns gerade die Läden vor Ort wichtig, die als Bindeglied zwischen uns und unseren Spielern fungieren und so eine Plattform schaffen. So haben wir es in unserer Jugend auch erlebt, als wir in unserem Comicladen Trading Card Games oder Tabletop-Partien gespielt haben. Diese Zeit war großartig, und wir möchten unbedingt dazu beitragen, dass diese Erlebnisse nicht nur Erinnerungen für uns bleiben, sondern von jedem neu erfahren werden können – in der „realen“ Welt.

Wir selbst sind langjährige Freunde und können auf ein enormes Repertoire an Spielen zurückblicken, mit denen wir Erfahrungen gesammelt haben, was uns in unserer neuen Entwicklerrolle zugutekommt.

Gemeinsam haben wir uns große Ziele gesteckt und sind zuversichtlich, auch Großes zu erreichen! Mit Rapture möchten wir etwas ganz Bestimmtes erschaffen: Ein Spiel von Spielern für Spieler!